Sachsen im Aufbruch - Lernen die Welt zu verändern

Mit dem Lernformat FREI DAY etablieren wir überregional Projektarbeit an Schulen und befähigen Schüler*innen, Lösungen für konkrete gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln.

Welches Problem soll das Projekt lösen?

Kinder lernen in der Schule von heute i. d. R. nicht die Fähigkeiten, die sie gut auf die Herausforderungen unserer Zeit vorbereiten: Umweltschutz, digitaler Wandel und die gerechte Verteilung von Ressourcen sind nur einige davon. Damit ein nachhaltiger Wandel erfolgen kann, müssen alle öffentlichen und privaten Schulen die Potentialentfaltung der Kinder als ihre Kernaufgabe verstehen. Schüler*innen von Heute sind die Gestalter*innen von morgen.

 

Wie trägt das Projekt zur Lösung des Problems bei?

Im Rahmen des Lernformats FREI DAY setzen Schüler*innen eigene Projekte zu Zukunftsfragen in ihrer Region um. Daraus entstehen Anträge im Gemeinderat, Schülerfirmen, Hilfsprojekte u.v.m. Dabei vernetzen sie sich mit Expert*innen, sozialen Einrichtungen und Unternehmen und erleben, dass sie mit ihren Projekten bereits als junge Menschen die Welt gestalten können. Der FREI DAY findet vier Stunden an einem Tag in der Woche statt.

 

Was zeichnet das Projekt aus?

Mit dem FREI DAY bekommt die Forderung des Nationalen Aktionsplan nach Bildung für nachhaltige Entwicklung ein konkretes und für Schulen anwendbares Format. Kinder von FREI DAY Schulen entwickeln ausschließlich Projekte, die sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen orientieren. 

 

Mehr über die Organisation Initiative Schule im Aufbruch gGmbH erfährst du hier auf Instagram.

Dieses Projekt findest du toll? Dann stimme bis zum 25. August dafür ab, damit es von aidFIVE gefördert wird.