IFWBK-Jugendforschungslabor

Das Ziel des Projektes ist nachhaltige Förderung der Teilhabe von Schüler/-innen und Jugendlichen an kreativen Bildungsangeboten, um so ihr Interesse und Eigeninitiative an den MINT-Berufen frühzeitig zu wecken und zu begeistern.

Welches Problem soll das Projekt lösen?

Gleiche Chancen für alle – das ist unser Projektziel. Das Projekt soll hilfebedürftigen Kindern und Jugendlichen den Zugang an kreativen außerschulischen Bildungsangeboten barrierefrei machen, um so ihr Interesse und Eigeninitiative an den MINT-Berufen frühzeitig zu wecken und zu höheren Bildungsabschlüssen zu motivieren, sowie die Möglichkeiten und Grenzen ihrer sozialen Teilhabe zu verbreiten. 

 

Wie trägt das Projekt zur Lösung des Problems bei?

Das Projekt besteht aus insgesamt vier Modulen mit 36-40 Unterrichtsstunden in einem Schulhalbjahr. Wir bieten interaktiven Unterricht, der sich an die Altersgruppe 11-18 Jahre bzw. Schüler/-innen der 5. bis 12. Klassenstufen richtet. Da die Gruppen altersgemischt geplant sind, wird bei der Übermittlung der Inhalte beachtet, dass diese auf dem Prinzip von kompetenzorientiertem Unterricht an die jahrgangskombinierten Gruppen vermittelt werden.

 

Was zeichnet das Projekt aus?

Die Lehrinhalte sind auf das Wecken von Begeisterung ausgerichtet. 
Didaktische Prinzipien sind: 
- Learning by doing, experimentieren, 
- Effekte sehen, erfahren, Fragen stellen, selbst Antworten finden, diskutieren und die technischen und physikalischen Zusammenhänge erkennen und erklärt bekommen.

 

Mehr Infos zu diesem Projekt auf Internationales Forum für Wissenschaft, Bildung und Kultur - IFWBK (forum-wbk.de)

Dieses Projekt findest du toll? Dann stimme bis zum 25. August dafür ab, damit es von aidFIVE gefördert wird.