Vernetzung der Care-Bewegung im DACH-Raum

In der DACH-Region gibt es eine Vielzahl an Initiativen, die sich in den verschiedensten Bereichen für eine gerechte Anerkennung von Care-Arbeit und der Verbindung von Care mit Themen wie der Klimakrise und Friedensarbeit einsetzen. 

Welches Problem soll das Projekt lösen?

Jeder Mensch ist verletzlich und von der Fürsorge anderer abhängig. Das vergessen wir im Alltag schnell. Klimakrise und Pflegekrise werden in den nächsten Jahrzehnten diese Verletzlichkeit und soziale Abhängigkeit auf eine harte Probe stellen. Für zukünftige Generationen brauchen wir eine neue Bewertung von Care und Sorgetätigkeiten, um der herausfordernden Zukunft mit einer starken, fürsorglich handelnden Gesellschaft zu begegnen! 

 

Wie trägt das Projekt zur Lösung des Problems bei?

Das Projekt ist die laute Stimme für Care! Es bündelt die Kräfte all unserer Kooperationspartner*innen und setzt sich mit einer Koordinationsstelle  für eine zukunftsfähige Wirtschaft ein, die Care ins Zentrum allen Handelns stellt! Durch die Vernetzung der Care-Initiativen im DACH-Raum und Öffentlichkeitsarbeit kämpfen wir für eine Zukunft, in der die Sorge füreinander, die Bedürfnisbefriedigung von Mensch und Umwelt im Mittelpunkt steht!

 

Was zeichnet das Projekt aus?

Care, also Sorgearbeit, fällt unter den Radar. Immer. Dabei könntest Du, der Du diese Zeilen gerade liest, nicht leben, wenn nicht von Anfang Deines Lebens an für Dich gesorgt worden wäre. Care geht alle an. Das machen wir als erstes Gesamtprojekt im DACH-Raum deutlich!

 

Mehr über die Organisation Wirtschaft ist Care e. V.  erfährst du hier.

Dieses Projekt findest du toll? Dann stimme bis zum 25. August dafür ab, damit es von aidFIVE gefördert wird.