Alis Kids - Aktivität, Lachen, Integration

Das Projekt „Alis Kids“ steht für Aktivität, Lachen und Integration! Es bietet Berliner Grundschulkindern mit Migrationsgeschichte oder Fluchterfahrung aktivierende, spaßbetonte Bewegungs- und Sportangebote gepaart mit altersgerechter Demokratiebildung und sozialpädagogischer Betreuung. 

Welches Problem soll das Projekt lösen?

Auffällig viele Grundschul-Kids aus Berlin-Kreuzberg und Neukölln weisen Defizite bei Bewegungsabläufen und Koordination auf. Auffällig viele Kids aus diesen Bezirken haben weniger Teilhabe-Möglichkeiten als andere – weil sie in Familien leben, die nicht viel Geld haben, weil sie aus migrantischen Communities stammen oder weil sie durch Flucht und Vertreibung erst vor Kurzem in Berlin gelandet sind. Bewegung und Teilhabe müssen gestärkt werden!

 

Wie trägt das Projekt zur Lösung des Problems bei?

Das Projekt Alis Kids macht Grundschulkindern ein spaßorientiertes, aktivierendes Bewegungs- und Sportangebot und kombiniert es mit altersgerechten Aktivitäten zur Stärkung des demokratischen und werteorientierten Miteinanders. Die Kids sind aktiv und lernen, was es heißt, ihre Ideen und Lösungen in die Gemeinschaft einzubringen. Der Sport bereitet also die Kids spielerisch auf ihre Rolle als aktive Mitglieder unserer Gesellschaft vor.

 

Was zeichnet das Projekt aus?

Wir machen sportorientierte Jugendsozialarbeit im Boxsport und sprechen Kids an, die Boxen super finden und die oft von anderen pädagogischen Angeboten nicht erreicht werden. Die Kombination aus Bewegungsangebot und Demokratie- und Wertebildung aktiviert – körperlich genauso wie gesellschaftlich.

 

Mehr über die Organisation Sports for More e.V. erfährst du hier auf Instagram.

Dieses Projekt findest du toll? Dann stimme bis zum 25. August dafür ab, damit es von aidFIVE gefördert wird.